18. Januar 2017  00:00

Kommentieren

Trickbetrug

Ausgenutzte Hilfsbereitschaft

Ihre Maschen scheinen bekannt und doch haben sie immer wieder Erfolg: Trickbetr├╝ger. In Hassel wurde am vergangenen Mittwoch eine 84-J├Ąhrige das Opfer von dreisten Betr├╝gern.

Von Carina K├Âlzow

Es klingt wie eine Szene aus einem schlechten Film: Eine alte Dame wird angerufen und von einer angeblich entfernten Verwandten um finanzielle Unterst├╝tzung gebeten. Die Seniorin glaubt der Betr├╝gerin und ├╝bergibt ihr Geld.

Diese Szene ist aber leider bittere Realit├Ąt. Immer wieder fallen Menschen, egal welchen Alters, auf solche Maschen herein. Die Betr├╝ger nutzen die Hilfsbereitschaft einiger Leute schamlos aus und bringen sie in einen emotionalen Konflikt. H├Ąufig sind ihre Opfer ├Ąltere Menschen, denn die Betr├╝ger hoffen, dass diese gutm├╝tiger und naiver sind als J├╝ngere.

Doch zun├Ąchst zur├╝ck zum Anfang der Geschichte. Vergangenen Mittwoch bekommt unsere Seniorin einen Anruf von einer ihr unbekannten Person. Die Frau stellt sich als entfernte Verwandte vor, die in gro├čer Not sei und dringend Geld ben├Âtige. In ihrer Gutherzigkeit glaubt die alte Dame der Frau und holt das Geld ab. Kaum ist die Dame wieder zuhause, am Eppmannsweg, telefoniert sie noch einmal mit der Betr├╝gerin. Diese sagt ihr, dass sie selber leider nicht kommen k├Ânne, aber eine Bankangestellte das Geld abholen kommen w├╝rde.

Dass sie ein Betrugsopfer geworden war, erkannte die alte Dame leider erst einen Tag sp├Ąter beim telefonieren mit ihrem Sohn.

Sie konnte die angebliche Bankangestellte wie folgt beschreiben: Dunkler Teint, etwa 20 bis 25 Jahre alt, circa 1,60 bis 1,65 Meter gro├č. Rote Jacke, wei├če Wollm├╝tze mit Bommel und beige Umh├Ąngetasche.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die Angaben zur Tat oder zur fl├╝chtigen T├Ąterin machen k├Ânnen.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 8112 (Kriminalkommissariat 21) oder - 8240 (Kriminalwache).

Niemand ist sicher vor Trickbetr├╝gern! Auch wenn Sie denken, Sie seien aufgekl├Ąrt, ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie auf eine der Maschen der dreisten T├Ąter hereinfallen. Sorgen Sie vor und ├╝berweisen Sie niemals Geld an Ihnen nicht bekannte Menschen oder Unternehmen. Sollte Ihnen am Telefon etwas seltsam vorkommen, dann informieren Sie die Polizei oder legen Sie einfach auf.