07. Dezember 2016  00:00

Kommentieren

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

Patrizia und Laura

Last Christmas und Karpfen

Patrizia entspricht nicht dem deutschen Durchschnitt. Zu Weihnachten wird bei ihrer Familie ein 12-Gänge-Menu serviert. Der Grund liegt in der Herkunft.

Von Marlen Hämmerli

Wann ist Weihnachten perfekt? Laura und Patrizia müssen nicht lange nachdenken. Für beide ist klar: Heiligabend ist perfekt, wenn man ihn mit Freunden und der Familie verbringen kann. „Mit den Menschen, die man liebt", stellt Patrizia fest und beschreibt die Stimmung: „Es soll gemütlich sein. Wir sitzen jeweils zusammen und hören Weihnachtslieder." Zu diesen Liedern gehört auch „Last Christmas“ von Wham. Wobei Laura hier einwendet: „Eine gewisse Zeit lang kann ich den Song hören. Aber irgendwann nervt er."

Zu Essen gibt’s bei Patrizia jeweils Karpfen, aber nicht nur. Ganze zwölf Gänge werden serviert. Das überrascht auch ihre Kollegin: „Zwölf Gänge?!“, ruft Laura aus. Doch die Erklärung ist simpel. „Wir stammen ursprünglich aus Polen. Deshalb ist das Weihnachtsessen etwas spezieller,“ sagt Patrizia.

Speziell für Deutsche Verhältnisse trifft die Sache wohl eher. Während für Polen Karpfen zur Weihnachtstradition gehören, sind es gemäß dem Meinungsforschungsinstitut Yougov für jeden dritten Deutschen Würstchen und Kartoffelsalat.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

buerpott fragt: Wie bereiten sich die Bueraner auf das Weihnachtsfest vor? Im Adventskalender gibt’s jeden Tag eine Bueranerin oder einen Bueraner, der Rede und Antwort steht.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz