04. Dezember 2016  00:00

Kommentieren

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

Ăśberraschungsgeschenk

Das erste Weihnachten mit Christkind

Was es zu essen gibt? Keine Ahnung. Geschenke? Nur selbstgebackene Plätzchen. Sieglinde Pötinger lässt sich überraschen, was das Weihnachtsfest mit ihren Töchtern alles bereithält.

Von Anna Laura Schnieber

„Wir freuen uns alle besonders, mal wieder mit einem kleinen Kind Weihnachten zu feiern“, strahlt Sieglinde Pötinger. „Einem Christkindchen, sozusagen.“ Die 73-Jährige aus Resse feiert Heiligabend dieses Jahr bei ihrer jüngsten Tochter in der Nähe von Braunschweig. Auch mit dabei: die andere Tochter, beide Schwiegersöhne und die vierzehn Monate alte Enkeltochter.

„Die letzten Jahre haben wir uns immer erst an den Feiertagen gesehen“, erzählt Pötinger. Ihr Mann habe das schon früher durchgesetzt, als die Töchter noch klein waren: „Heiligabend gehört der eigenen Familie, die Verwandten kommen am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag.“ Diesmal jedoch sei ihre Anreise ja länger und man habe ihr ohnehin geraten, nicht an den Weihnachtstagen Bahn zu fahren.

:: FĂĽr Weihnachtsgeschenke nie viel ĂĽbrig gehabt ::

Mit dem Weihnachtsessen lasse sie sich überraschen, ebenso dabei, was sie ihrem Enkelkind schenken wird. „Meine Tochter hat schon etwas besorgt, was die Kleine gebrauchen kann“, erklärt sie lachend. „Ich weiß aber gar nicht, was ich da schenke.“ Ansonsten hat Pötinger für Weihnachtsgeschenke nicht viel übrig: Früher haben wir auch nur den Kindern etwas geschenkt. „Mein verstorbener Mann und ich, wir haben es mit Geschenken nie groß gehabt“, erzählt sie. „Wenn einem im Laufe des Jahres etwas gefallen hat, dann hat der andere ihm eben damit eine Freude gemacht“, erzählt sie wehmütig.

Ihr diesjähriges Geschenk für die Töchter: selbstgebackene Plätzchen, wie immer. „Die schmecken allen gut und ich muss im Zug nicht so viel tragen“, erklärt sie ganz pragmatisch.

Sie selbst hat – ganz klassisch – keine Wünsche. „Dass ich gesund bin, zu Heiligabend eingeladen bin und erlebe, wie meine Enkelin durch die Wohnung flitzt, das macht mich wirklich wunschlos glücklich.“



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

Sieglinde Pötinger, 73, aus Resse. Foto: Schnieber

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz