26. April 2016  08:55

Kommentieren

MANUS Buer

Kindern eine Hand reichen

Im MANUS wird Manuel Neuer nicht wie auf Schalke 90 Minuten lang ausgepfiffen, sondern von den Kindern gefeiert. Das Manuel Neuer Haus hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Chancengleichheit fĂŒr benachteiligte Kinder zu schaffen.

Von Johanna Knipp



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

Hier geht es zum MANUS

Drei der Àlteren Teenager mit Katrin Zierhut. Sie ist pÀdagogische Leiterin des MANUS.

Hier können die Kinder ihrer KreativitÀt freien Lauf lassen.

Das MANUS ist durch seine vielen Fenster und die hohen Decken tagsĂŒber sehr hell und gerĂ€umig.

TĂ€glich treffen sich hier ĂŒber den Tag verteilt ungefĂ€hr 50 Kinder und Jugendliche.

Verschiedene GruppenaktivitÀten gehören im MANUS zum Wochenprogramm.

Nach der Schule wird der Ranzen erst einmal zum Spielen beiseite gestellt.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz