05. Januar 2016  00:00

Kommentieren

Suche Meer

Leger, locker und luxuriös

Eleganz, klassischer Ruhrpott und Schalke im Herzen. Janin HĂŒbscher fĂ€llt mit ihrem ReisebĂŒro „Suche Meer“ auf der Horster Straße auf. Grund genug zu schauen, wer dahinter steckt.

Von Tim Börjesson

Schokobraune Haare, ein sommerlich brauner Teint und auffĂ€llig moderne Kleidung zieren die 38-JĂ€hrige. Janin, von allen liebevoll Jenny genannt, wirkt rundum zufrieden. „Ich bin froh wenn es so bleibt, wie es ist“, sagt sie mit einem LĂ€cheln im Gesicht.

Seit 2012 zieht sie mit ihrem modernen ReisebĂŒro auf der Horster Straße viele Blicke auf sich. Der große Raum des BĂŒros ist stilvoll mit plakatgroßen Urlaubsbildern, extravaganten Blumen und Schalketrikots geschmĂŒckt. Durch die hohe Decke wirkt die pompöse Buddhastatue fast schon mickrig. Jenny ĂŒberblickt mit stolzem Gesichtsausdruck ihr BĂŒro. „Ich habe nicht umsonst das schönste ReisebĂŒro in Gelsenkirchen“, sagt sie mit einem ironischen Unterton und blickt ein wenig verschĂ€mt zu Seite. Genau das ist es, was die Kundschaft zu Jenny fĂŒhrt: Eine humorvolle, ehrliche und direkte Art. Zwischen den vier Mitarbeitern des ReisebĂŒros herrscht eine AtmosphĂ€re, wie man sie unter besten Freunden kennt. Dem Zuruf „Mensch Jenny, jetzt sei doch nicht so schĂŒchtern“ des Mitarbeiters und jahrelangen Freundes Torsten weicht sie charmant aus. „Um die wichtigen Sachen kĂŒmmert sich Torsten. Ich bin einfach nur nett", erwidert die Inhaberin.

::Schalke im Herzen::

Janin HĂŒbscher? Bei den alteingesessenen Schalker-Fans mĂŒsste jetzt etwas klingeln. Denn Jenny ist seit 2014 mit Schalkes Co-Trainer Sven HĂŒbscher glĂŒcklich verheiratet. Zuwachs haben die beiden auch bekommen. Hund Carlos sorgt seit ĂŒber zwei Jahren fĂŒr Wirbel in der Beziehung und ist so etwas wie das Maskottchen des ReisebĂŒros. Seit mehreren Jahren schickt die gelernte Reisverkehrskauffrau regelmĂ€ĂŸig die Spieler des FC Schalke 04 in den Urlaub. „Ich bin zu 100% Schalke-Fan, was anderes kann ich mir gar nicht vorstellen“, erklĂ€rt Jenny und deutet auf die eingerahmten Trikots von Joel Matip und Leroy SanĂ©. „Zu einigen Spielern ist natĂŒrlich auch eine Freundschaft entstanden.“

::Auf Umwegen zum Erfolg::

Den Traum vom eigenen ReisebĂŒro konnte sich Janin HĂŒbscher erfĂŒllen, auch wenn der Einstieg in die Branche eher ein Zufall war. Die 38-JĂ€hrige wollte erst „was mit Kindern machen“. Ohne groß darĂŒber nachzudenken schrieb sie eine einzige Bewerbung. Diese ging an Grafs Reisen in Herne. Volltreffer! Prompt folgte eine Zusage und sie durfte dort ihre Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau beginnen. Der Weg war geebnet. Nach einem spĂ€teren Wechsel zu Travelnet in Bochum entschied sich HĂŒbscher ihr eigener Chef zu werden. „Der Wunsch nach einem eigenen ReisebĂŒro wuchs und da musste ich eine Entscheidung treffen“, sagt Jenny. 2005 eröffnete sie ihr eigenes ReisebĂŒro in Herne. Vor knapp vier Jahren zog sie dann mit Sack und Pack nach Buer und das mit vollem Erfolg.

::Jeden Tag eine gute Tat::

Jenny lebt fĂŒr ihr ReisebĂŒro. „Ich tue tĂ€glich etwas Gutes. Meine Kunden kommen mit ihrem ersparten Geld zu mir und ich ermögliche ihnen den Jahresurlaub“, sinniert sie ĂŒber ihren Beruf. FrĂŒher flog Jenny regelmĂ€ĂŸig um die Welt. „LangstreckenflĂŒge sind mir zu anstrengend geworden“, betont die gebĂŒrtige Gelsenkirchenerin. Heute verbringt sie ihre Urlaube eher in Europa. Ihr liebstes Reiseziel sind die griechischen Inseln. Doch Jennys Herz schlĂ€gt fĂŒr Buer. „Hier fĂŒhle ich mich wohl“, gibt sie zu und blickt grinsend durch den hellen Raum.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es

InfoBox

Seit 2012 betreibt Janin HĂŒbscher das ReisebĂŒro "Suche Meer" auf der Horster Straße 37.

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr.: 10:00 - 18:30Uhr

Sa.: 10:00 - 13:00Uhr

Hier gehtÂŽs zu Suche Meer

Das stilvoll eingerichtete BĂŒro.

Die Danksagung der Schalker.

Auch am Arbeitsplatz stets ein LĂ€cheln.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz