27. Juni 2015  10:24

Kommentieren

Alkohol Autofahrt Feldmark

Kein Bier vor vier

Das dachte sich auch eine 45-jÀhrige Frau am Dienstagvormittag und griff stattdessen zu ein, zwei GlÀschen Sekt. So geht einem der bevorstehende Einkauf doch glatt leichter von der Hand. Danach, wie sollte es anders kommen, stieg sie in ihr Auto und machte sich auf den Weg nach Hause.

Von Celina Winter

Die Fahrt auf der Bertastraße im Stadtteil Feldmark gestaltete die 45-JĂ€hrige scheinbar so kreativ, dass sie prompt die Blicke der Passanten auf sich zog. Schnell war die Polizei informiert und so hieß es gegen 14Uhr fĂŒr unseren Freund und Helfer: Rein in den Streifenwagen, um ihr einen Besuch abzustatten.

Schwankend öffnete die 45-JĂ€hrige die HaustĂŒr. Nicht nur ihr Gleichgewichtssinn schien durcheinander zu sein. Auch die Wörter in ihrem Kopf schwirrten wohl wie ein Schwarm Bienen kreuz und quer. Nach ein paar AnlĂ€ufen konnte sie den Beamten dann doch noch erklĂ€ren, dass sie gerade vom Einkauf nach Hause gekommen sei. Zwei GlĂ€schen Sekt habe sie zuvor getrunken. Schnell war der Alkoholtest gezĂŒckt und es hieß: Bitte pusten. Was zwei GlĂ€schen Sekt so alles bewirken können, zeigte die Anzeige des Alkoholtests – stattliche drei Promille.

Damit hat sich die 45-JĂ€hrige eine gratis Fahrt zur Wache ertrunken. Nach dem ĂŒblichen Prozedere der Blutentnahme stand fest: die nĂ€chsten EinkĂ€ufe wird sie zu Fuß nach Hause bringen mĂŒssen. Einverstanden war sie damit allerdings nicht. Den FĂŒhrerschein musste sie trotzdem abgeben.



Bisherige Kommentare

Dieser Beitrag wurde bislang nicht kommentiert.



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

InfoBox

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz