29. Oktober 2012  13:25

Kommentieren

Bueraner macht Blitzkarriere

Vom Friseurkunden zum Frisierkönig

Den Ausbildungsvertrag als Kfz-Mechaniker hatte er schon unterschrieben, doch in letzter Sekunde entschied er sich um. Heute ist das Friseurhandwerk für Andreas Reetz mehr als nur ein Beruf. Am Samstag eröffnete der Bueraner seinen ersten Salon - in Recklinghausen.

Von Tanja Brockmann

Herbert Grönemeyer, Lena Gercke, Franziska Knuppe und Alexander Baumjohann. Sie alle und noch viele weitere Promis hatte der 24-Jährige schon unter seiner Schere. Der Bueraner hat sich dank seiner steilen Friseurkarriere einen richtigen Namen gemacht. In acht Jahren sammelte Andreas Reetz viele Erfahrungen und setzte sich immer wieder neue Ziele, die er auch erreichte.

:: Eine Bilderbuchkarriere ::

Als Andreas Reetz die Lehrstelle als Kfz-Mechaniker schon sicher hatte, sagte sein Bruder zu ihm: „Andy, du musst Friseur werden, das passt besser zu dir!“ Beide waren damals Kunden im Mod´s Hair Salon in Gelsenkirchen-Buer. Daraufhin fragte der erst 15-Jährige nach einem Praktikum in seinem Stammsalon. Es klappte. Fest entschlossen teilte er danach die Meinung von seinem Bruder. Unverhofft kommt eben oft.

Engagiert arbeitete der junge Mann dann, bis er seinen Hauptschulabschluss in der Tasche hatte, dreimal nach dem Unterricht im Friseursalon, wo er bisher immer Kunde war. Seitdem ging es mit seiner Karriere immer weiter Berg auf. Es folgte eine Ausbildung und viele Weiterbildungen. Mit 22 Jahren machte er dann seinen Meister. Er trainierte seine Kollegen und arbeitete bei verschiedenen Bühnenshows und Modenschauen, wie beispielsweise der „Mercedes Benz Fashion Week“ in Berlin. Seit Samstag ist Reetz nun mit seinem eigenen Mod´s Hair Salon selbstständig.

Der Friseurmeister wollte nie an einer Stelle stehen bleiben: „Ich bin super ehrgeizig. Wenn ich etwas erreicht habe, worauf soll ich dann noch warten? Dann setze ich mir direkt ein neues Ziel.“

:: Mit 24 schon am Ziel ::

Wo andere gerade mitten im Studium stecken oder sich beruflich noch mal umentscheiden, steht der junge Friseur auf seiner Karriereleiter schon ganz oben. Aber ist es wirklich gut, so schnell am Ziel zu sein? Viel Zeit für Privates hatte Andreas Reetz in den letzten Jahren zumindest nicht. Lange Partynächte und viel Freizeit blieben ihm verborgen. Doch selbst wenn er mal nicht im Salon ist, beschäftigt er sich mit Mode und aktuellen Trends.

Der Friseurmeister l(i)ebt seinen Beruf. Und deswegen wurde er auch von Anfang an von seinem ehemaligen Chef, Roberto Mercuri unterstützt. „Menschen, die etwas erreichen möchten und Engagement zeigen, bringe ich auch gerne weiter“, betont Mercuri. Der Saloninhaber des Mod´s Hair in Gelsenkirchen-Buer ist so wie Reetz mit 15 Jahren in die Friseurbranche eingestiegen und hat auch nie in einem anderen Laden gearbeitet. Wie Andreas Reetz steht er von Anfang an hinter dem Konzept. Er gibt zu, dass er sich in gewisser Weise in seinem damaligem Auszubildenden wiedererkannt hat. Hatte Reetz dadurch einen Vorteil? „Andreas ist schon etwas Besonderes, aber er hatte keinen Vorteil. Durch seinen Ehrgeiz war der Erfolg sowieso vorauszusehen“, sagt Mercuri.

:: Jung, jĂĽnger, Chef! ::

Nun ist es so, dass der frischgebackene Chef sogar jünger ist, als einige seiner Angestellten. Für ihn ist das aber kein Problem: „Wenn ich Seminare gebe, sind dort auch Ältere die sogar mehr Berufserfahrung haben als ich. Eine Teilnehmerin sagte einmal, dass sie schon so lange nach dem gleichen Schema Strähnen macht und nun froh ist, endlich mal wieder von einem Jüngeren etwas Neues, Angesagtes zu lernen.“

Trotz seiner zahlreichen Erfolge, die er bereits als Jugendlicher erfahren durfte, hat Andreas Reetz aber nie den Boden unter den Füßen verloren. Es ist nicht nur sein Talent, was viele Kunden begeistert, sondern auch seine Lebensfreude. „Andy arbeitet auf ganzer Linie professionell und ist dabei auch noch liebenswert und sehr sympathisch“, findet Stammkundin Nicole Modkowski. Reetz geht in seinem Beruf einfach auf.

:: Einmal Mod´s Hair, immer Mod´s Hair? ::

Früher war er Kunde bei Mod´s Hair, heute hat er seinen eigenen Mod´s Hair Salon. Doch was ist so toll an dem Konzept der Friseurkette? Es gibt über 400 Mod´s Hair Salons weltweit. Darunter nun auch den von Andreas Reetz. Er hätte schließlich auch seinen Namen, den er sich mittlerweile gemacht hat, weiter vermarkten und seinen ganz individuellen Laden eröffnen können. Doch für den Friseurmeister musste es unbedingt dieser sein. „Hinter Mod´s Hair steckt eine Geschichte und das Konzept hat mir vom ersten Moment an gefallen. Außerdem habe ich hier immer einen roten Faden, an den ich mich halten kann,“ unterstreicht er.

Zweimal im Jahr werden von den Mod´s Hair Creative Teams in Paris eigene Kollektionen entworfen, die in allen Salons nach dem gleichen Stil für die Kunden umgesetzt werden. Jetzt also auch in Recklinghausen. Fest steht jedenfalls, dass Reetz das Erfolgsrezept des Franchiseunternehmens zu seiner persönlichen Erfolgsgeschichte gemacht hat.

:: Selbstständig! Und jetzt? ::

Andreas Reetz hat sein größtes Ziel erreicht. Doch das bedeutet nicht, dass er aufhört, weitere Zukunftspläne zu schmieden: „Ich möchte viele Arbeitsplätze schaffen, Friseure weiterbilden und vor allen Dingen mit dem Laden erfolgreich sein.“ Und das, wofür sein Herz so sehr schlägt, soll es auch noch weit mehr als 400 mal auf der Welt geben, dafür will er sorgen. „Das soll nicht mein letzter Laden sein, denn es muss noch viel mehr Mod´s Hair Salons geben“, lacht er.

Jetzt plant der Promifriseur aus Gelsenkirchen-Buer aber erst mal eine große nachträgliche Eröffnungsfeier im November für seinen ersten Salon. Wir können gespannt sein!



Bisherige Kommentare

Bardo   25.12.2013, 16:14:03 Uhr

Wowza, problem solved like it never hanpdpee.

Masanori   13.02.2016, 15:33:01 Uhr

Too many copelimmnts too little space, thanks!



Artikel kommentieren

Ihr Name? (erforderlich)


Ihre E-Mail-Adresse? (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar?



 
 

Hier ist es


Größere Kartenansicht

InfoBox

Mod´s Hair Recklinghausen

KurfĂĽrstenwall 19

45657 Recklinghausen

Tel.: 02361 / 9437266

Mod´s Hair Gelsenkirchen-Buer

Rochusgasse 7

45894 Gelsenkirchen

Tel.: 0209 / 31 86 333

Hier geht´s zu Andreas Reetz Homepage

Mehr Infos über Mod´s Hair

Die Liebe zum Beruf geht bei Andreas Reetz bis unter die Haut.

Franziska Knuppe und Andreas Reetz auf der MBFW in Berlin. Quelle: Andreas Reetz

Roberto Mercuri und Andreas Reetz vor dem Mod´s Hair Salon in Gelsenkirchen-Buer.

Reetz beim frisieren eines Models auf der MBFW. Quelle: Andreas Reetz, © 2011 L'OREAL PROFESSIONNEL/ Thomas Rafalzyk

Auch Lena Gercke wurde schon von Andreas Reetz gestylt. Quelle: Andreas Reetz

Der neue Mod´s Hair Salon in Recklinghausen. Quelle: Andreas Reetz

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz